Moneyhouse muss Betroffene bei heiklen Daten anfragen

Die Wirtschaftsplattform darf heikle Persönlichkeitsprofile künftig nur noch mit Einwilligung der Betroffenen veröffentlichen. Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Klage des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten grösstenteils gutgeheissen.

Source : SRF / Français : 24 Heures

About Kilian Cuche

Etudiant en information documentaire. Passionné par les nouvelles technologies, l'actualité et la politique.
This entry was posted in Press Review, Privacy & Surveillance and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply