Cyber Security: Prognosen und Strategien aus Politik, Wirtschaft und Verteidigung – Luzern 22.02.2018

Die strategische Bedeutung von Cyber Security wird zunehmend erkannt; Unternehmen und Organisationen wollen möglichst schnell Versäumnisse im Security-Bereich aufholen. Diese Veranstaltung bietet Ihnen Strategien und Tendenzen aus Politik, Wirtschaft, Verteidigung und Forschung, wie sich die nächste Periode entwickeln wird. Eines ist klar: Das Internet mit über 25 Jahren Vergangenheit ist nun Erwachsen. Was als harmloses «Räuber-und-Polizei-Spiel» mit Hackern angefangen hat, ist heute ein ernst zunehmender Kampf um Informationsdominanz, Geld, Datensammlungen für Big Data Analysen und um Pläne, Absichten und Forschungsresultate der Konkurrenz. Am Cyber Security Treffen positionieren Ständerat Josef Dittli (Kanton Uri), Dr. Heiner Kromer, Chairman und CEO von Secude International AG, Thomas Bögli, Chef Cyber-Defence Führungsunterstützungsbasis der Armee und weitere Referenten diese Tendenzen und präsentieren ihre Lösungen zur Thematik.

Fortschritte in der Technologie sind immer «dual use»: Die Fortschritte werden von den Angreifenden (Hackern) und von der Kriminalität bekämpfenden Seite genutzt. Die fortschreitende Digitalisierung, Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) inklusive einer extremen Anzahl mobiler Sensoren, Data Sciences und deren Anwendungen zum Sammeln, Selektieren und Auswerten von historisch einmalig grossen Datenbeständen bringen neue Bedrohungen mit sich und verlangen neue Sicherheitskonzepte zur Sicherung.

Der neue Bachelor-Studiengang in Information & Cyber Security der Hochschule Luzern – Informatik gibt Antworten auf die aufgeworfenen Fragen.

Der Informationsabend richtet sich an Geschäftsleitende, Sicherheitsspezialistinnen und -spezialisten, Cyber-Experten, Service Designer und Designerinnen, Projektleitende und Interessierte.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Der Informationsabend wird von der Hochschule Luzern – Informatik und der Fachgruppe Networking und Cloud Services (Netclose) der Schweizer Informatik Gesellschaft SI organisiert.

Veranstaltung

Datum: Donnerstag, 22. Februar 2018 von 16.30 bis 20.00 Uhr
Ort: Hochschule Luzern – Informatik, Campus Zug-Rotkreuz, Suurstoffi 12, CH-6343 Rotkreuz
Raum 12.003
Anfahrt: HSLU Informatik 8 Min vom Bahnhof, Parkplätze vorhanden
Anmeldung: Bitte dieses Formular ausfüllen

Programm

16:30 Begrüssung
16:35 Cyber Security aus der Sicht der Politik
Josef Dittli, Ständerat UR, FDP
16:55 Cyber Security als Wirtschaftsfaktor: Erfolge mit Innovation und Start-Ups in der Schweiz
Dr. Heiner Kromer, Chairman & CEO SECUDE International AG
17:20 Cyber Security Verwaltung und Verteidigung: Aktuelle und strategische Herausforderungen
Thomas Bögli, VBS Führungsunterstützungsbasis FUB, Chef Cyber-Defence
17:45 Pause
18:15 Fachkräftemangel Cyber-Security Professionals: Was der neue Bachelor Studiengang Cyber- und Unternehmenssicherheit zum Schliessen der Lücken beiträgt.
Prof. Dr. Martin Zimmermann, Vizerektor Ausbildung, Hochschule Luzern – Informatik
18:35 Forschung Cyber-Security, Privacy und Kritische Infrastrukturen: Was bietet die HSLU-I?

  • Das elektronische Patientendossiers: Einsatz neuer Sicherheitstechnologien
    Prof. Dr. Günther Karjoth, ACM Distinguished Scientist, Hochschule Luzern – Informatik
  • EU CIPRNET Project und die CRITIS Conference Series
    Prof. Dr. Bernhard Hämmerli, Hochschule Luzern – Informatik
19:10 Schlusswort und Apéro Rich

Source : Netclose

This entry was posted in Agenda, Big Data, Cyber Defence, Cyber Security, Industry 4.0, Internet of Things, Press Review and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.